Du hast nach GEMA gesucht – Chorverband Rheinland-Pfalz e.V.

26 Suchergebnisse gefunden für das Schlüsselwort: GEMA

GEMA

Wie melden wir unsere Veranstaltung richtig der GEMA?

Zunächst einmal ist es wichtig, dass Sie das richtige Formular benutzen! Mitte 2014 hat die GEMA ein neues, modifiziertes GEMA-Formular zur Verfügung gestellt und wir bitten Sie, ab sofort nur noch dieses Formular zu nutzen!

Immer wieder erreichten uns in der Vergangenheit GEMA-Formulare, die noch auf die Adresse in Worms ausgestellt waren. Diese Formulare werden von uns konsequent an Sie zurückgeschickt mit dem Hinweis, dass die GEMA (und wir) diese Formulare nicht mehr annehmen. Bitte ersparen Sie sich und uns den zusätzlichen Arbeitsaufwand und nutzen Sie direkt nur noch das Formular, das Sie auf unserer Webseite unter „Dokumente zum Download“ finden.

Das Formular der GEMA ist weitestgehend selbsterklärend, zumal wir auf den letzten Seiten eine zusätzliche Ausfüllanleitung für Sie beigefügt haben. Sollten Sie ein Programmheft für Ihre Veranstaltung erstellt haben, legen Sie Ihrer GEMA-Meldung bitte EIN Exemplar bei.

Haben Sie kein Programmheft erstellt, füllen Sie bitte unbedingt die zweite Seite des Formulares aus.

Bitte beachten Sie, dass Sie Ihre Chorveranstaltung spätestens zwei Woche nach Stattfinden anmelden müssen.

An dieser Stelle möchten wir unbedingt darauf hinweisen, dass Sie verpflichtet sind, eine GEMA-Meldung abzugeben. Sollten Sie dieser Verpflichtung nicht nachkommen, wird Ihnen die GEMA ein Strafgeld auferlegen. Bei wiederholtem Verstoß gegen die Meldepflicht kann es sogar vorkommen, dass die GEMA Sie vom Pauschalvertrag ausschließt.
Bitte beachten Sie auch, dass Sie als VEREIN verpflichtet sind, die GEMA-Meldung abzugeben. Dies darf niemand anderes in Ihrem Namen oder in Ihrem Auftrag tun.
Was ist der Unterschied zwischen einer
a) Chorveranstaltung
b) Chorveranstaltung mit anschließendem geselligen Teil
c) Veranstaltungen mit rein geselligem Charakter
und welches Formular benötige ich wofür?

a) Eine Chorveranstaltung ist z.B. ein Konzert in einer Kirche. Nach dem Konzert gehen alle Besucher sofort nach Hause.
Die Meldung dieser Veranstaltung erfolgt mit dem GEMA-Formular „Musiknutzung für Chöre“, welches Sie auf unserer Webseite finden. Für diese Veranstaltung werden Ihnen von der GEMA keine zusätzlichen Kosten in Rechnung gestellt. Die Kosten sind mit dem Jahresbeitrag abgegolten.

b) Eine Chorveranstaltung mit anschließendem geselligen Teil ist z.B. ein Freundschaftssingen, bei dem die Besucher anschließend noch verweilen und dann eine Band zum Tanz aufspielt oder ein DJ Musik auflegt.
Auch diese Veranstaltung können Sie mit dem GEMA-Formular „Musiknutzung für Chöre“ melden. Bitte achten Sie darauf, dass Sie sich von der Band/dem DJ dann eine Liste mit den gespielten Stücken geben lassen, um diese der GEMA-Meldung beizulegen.
Wichtig: Selbst wenn Sie nur Musik von einer CD abspielen, müssen Sie diese mitmelden.

Für diese Veranstaltungen werden Ihnen für den Chor-Teil der Veranstaltung von der GEMA keine Kosten in Rechnung gestellt; für den geselligen Teil der Veranstaltung stellt Ihnen die GEMA eine Rechnung aus, auf die Sie aufgrund des Pauschalvertrages einen Rabatt von 20% erhalten.

c) Eine Veranstaltung mit rein geselligem Charakter ist zum Beispiel ein Passivennachmittag, eine Weihnachtsfeier, Ü30-Partys, Disco-Abende bei Jubiläumsveranstaltungen oder ähnliches.
Diese Veranstaltung dürfen Sie auf keinen Fall mit dem GEMA-Formular „Musiknutzung für Chöre“ melden. Bitte nutzen Sie stattdessen das Formular „Musiknutzung bei Veranstaltungen“, das Sie ebenfalls auf unserer Webseite finden.
Für Veranstaltungen dieser Art erhalten Sie von der GEMA eine Rechnung, auf die Sie aufgrund des Pauschalvertrages einen Rabatt von 20% erhalten.

 

Wohin schicken wir die GEMA-Meldung?

Auskünfte zur GEMA und GEMA-Meldungen erteilt Ihnen

Herr Lothar Riebel
Brunnenstraße 31
56477 Rennerod
Tel. 02664-7141
E-Mail: gema@cv-rlp.de

Für das Einsenden der Unterlagen per Email nutzen Sie bitte ausschließlich die oben genannte Email-Adresse!

Für das Einsenden der Unterlagen per Post die genannte Anschrift.

Wenn Sie Ihre Unterlagen per Telefax schicken möchten, nutzen Sie dafür die Faxnummer der Geschäftsstelle des Chorverbandes 02681-8786622.

In jedem Fall: Die Anmeldung muss handschriftlich unterschrieben sein! Ansonsten kann keine Bearbeitung erfolgen!

Den Antrag für die GEMA-Meldungen finden Sie hier

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.cv-rlp.de/gema/

Corona-Förderungen des Chorverbandes Rheinland-Pfalz

Der Chorverband Rheinland-Pfalz hat seine Corona-Hilfe und die Fördermittel noch einmal erweitert. Insgesamt fließen rund 100.000 EUR in Fördermittel zur Unterstützung von Maßnahmen, die dazu geeignet sind, den Chorbetrieb aufrechtzuerhalten oder nach Corona wieder aufzunehmen.

Zusätzlich zu den Hilfen bei ausgefallenen Veranstaltungen, die es auch im vergangenen Jahr schon gab, sind hinzugekommen:

  • Corona-Bonus
  • Förderung von Investitionen in digitale Ausstattung
  • Chor-Coaching mit dem eigenen Chorleiter

Corona-Bonus:

Zusätzlich zu der Nicht-Erhebung der GEMA-Beiträge können Mitgliedsvereine den Corona-Bonus anfordern.
Die Nicht-Erhebung der GEMA-Beiträge muss übrigens nicht beantragt werden! Der Chorverband Rheinland-Pfalz hat diese Beiträge für das Jahr 2021 bereits aus der Jahresrechnung herausgerechnet. Es besteht also keinerlei Handlungsbedarf.

Voraussetzung für die Förderung ist:

  • Der Monatsbeitrag beträgt nachweislich mindestens 5 EUR
  • in der Pandemiezeit wird das Dienstverhältnis zum/zur Chorleiter*in aufrechterhalten
  • es finden weiteren Proben mit geänderten Konzepten statt
  • es liegt die Gemeinnützigkeit vor

Die Förderung beträgt:

  • 19,50 EUR Grundbetrag
  • 0,50 EUR je in der Bestandserhebung gemeldeten Choraktiven

Eine konkrete Antragsfrist ist nicht vorgesehen; die Antragsstellung muss aber auf jeden Fall im Jahr 2021 erfolgen.

Hier geht es zum Antrag auf Corona-Bonus

ZUM ANTRAG BITTE HIER KLICKEN

Förderung von Investitionen in digitale Ausstattung

Mitgliedsvereine können Förderung für die Anschaffung von Equipment sowie Kosten für technisches Personal und Support für die Einführung und Durchführung digitaler Probenformate beantragen. Kosten werden bis zu einer Höhe von 800 EUR pro Jahr und Verein anerkannt.

Die Antragsstellung erfolgt über ein Online-Formular. Der Chorverband Rheinland-Pfalz stellt für diese Förderung ein Budget von zunächst 30.000 EUR zur Verfügung.

Antragsfrist ist der 1. August 2021.

Es wird eine Förderquote objektiv ermittelt durch das Verhältnis der nach Ablauf der Antragsfrist kumulierten anzuerkennenden Ausgaben aller Antragssteller zum Gesamtbudget.
Beispiel: Es werden 100 Anträge gestellt mit jeweils mindestens 800 EUR anzuerkennenden Ausgaben. Hier betrüge die die Förderquote 37,5 Prozent, der Förderbetrag läge bei 300 EUR je Antragssteller.

Die Bewilligung einer Förderung erfolgt nach Vorliegen der Voraussetzungen

  • mindestens 5 EUR Monatsbeitrag
  • Gemeinnützigkeit ist vorhanden

automatisch. Die Auszahlung erfolgt nach Vorlage der Abrechnungen und deren Prüfung durch die Geschäftsstelle.

Gefördert werden zum Beispiel:

  • Mischpulte
  • Monitore
  • Lautsprecher
  • Mikrofone
  • Headsets (nur, wenn diese Eigentum des Vereins bleiben)
  • Webcams
  • Mobile Router
  • Kosten für Datentarife (nur, wenn der Vertrag  auf den Chor läuft)
  • Dienstleister, die bei der Einrichtung der Technik helfen

Wichtiger Hinweis: Alle Rechnungen müssen auf den Chor ausgestellt sein, alle Verträge (z. B. Datentarife) müssen mit dem Chor abgeschlossen werden, Software-Lizenzen müssen auf den Chor laufen. Headsets, Mikrofone, etc. müssen im Besitz des Chores bleiben.

Die Übernahme der Kosten von einzelnen Chormitgliedern, aber auch von Chorleitenden ist nicht möglich, da dies eine Bevorzugung einzelner Personen bedeuten würde, was nicht satzungskonform ist.

Hier geht es zum Antrag zur Förderung von Investitionen in digitale Ausstattung

Zum Antrag bitte hier klicken

Ausweitung der Chor-Coachings im Jahr 2021

Aufgrund der derzeit schwierigen Situation hat der Chorverband sich entschieden, Chor-Coachings im Jahr 2021 auch mit dem eigenen Chorleiter und nicht nur mit externen Dozenten zu fördern.

Voraussetzung ist, dass für die Coaching-Maßnahme ein separater Vertrag mit dem Chorleiter abgeschlossen wird, aus dem klar hervorgeht, dass die Coaching-Maßnahme kein Ersatz ist für ausgefallene Chorproben bzw. dass die Coaching-Maßnahmen nicht im Rahmen der üblichen Chorproben stattfinden.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.cv-rlp.de/corona-foerderungen-des-chorverbandes-rheinland-pfalz/

Corona-Unterstützung – Chorverband erweitert Corona-Hilfe und Fördermittel

Der Chorverband Rheinland-Pfalz hat seine Corona-Hilfe und die Fördermittel noch einmal erweitert. Insgesamt fließen rund 100.000 EUR in Fördermittel zur Unterstützung von Maßnahmen, die dazu geeignet sind, den Chorbetrieb aufrechtzuerhalten oder nach Corona wieder aufzunehmen.

Zusätzlich zu den Hilfen bei ausgefallenen Veranstaltungen, die es auch im vergangenen Jahr schon gab, sind hinzugekommen:

  • Corona-Bonus
  • Förderung von Investitionen in digitale Ausstattung
  • Chor-Coaching mit dem eigenen Chorleiter
Weiterlesen »
Teile diesen Beitrag

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.cv-rlp.de/corona-unterstuetzung-chorverband-erweitert-corona-hilfe-und-foerdermittel/

Erster Digitaler Verbandstag mit Präsidiumswahlen

Präsident Karl Wolff
Präsident Karl Wolff

Karl Wolff für eine weitere Amtszeit als Präsident des Chorverbands Rheinland-Pfalz bestätigt. Mario Siry aus dem Präsidium verabschiedet.

7Karl Wolff wurde auf dem diesjährigen Verbandstag, der am 27. März erstmals vollständig virtuell und digital durchgeführt wurde, für eine weitere Amtszeit als Präsident des Chorverbands Rheinland-Pfalz bestätigt. Mario Siry nach über 15 Jahren Arbeit im Präsidium verabschiedet.

Der Verbandstag des Chorverbandes Rheinland-Pfalz wurde erstmals vollständig virtuell und digital durchgeführt. Als Plattform für den regen Austausch der 75 Teilnehmer diente das Videokonferenzsystem Zoom; alle Abstimmungen, so auch die Neuwahl des geschäftsführenden und erweiterten Präsidiums, erfolgten über die Onlineplattform ‚digitalwahl.org‘. Und weil die Diskussionen in dieser besonderen Form Verbandstages lediglich über Mikrofonfreigabe erfolgte, erschien diese Tagung besonders diszipliniert, konzentriert und konstruktiv. Frei von gelegentlichen Zwischenrufen oder störenden Nebengeräuschen, in exzellenter Arbeitsatmosphäre.

Weiterlesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.cv-rlp.de/erster-digitaler-verbandstag-mit-wahlen/

Wissensplattform frag-amu.de geht online

Die freie Enzyklopädie bündelt das Fachwissen rund um die Amateurmusik und schafft einen Mehrwert für alle Ensembles. Dazu beantwortet Amu, das schlaue Füchslein der Amateurmusik, nun zahlreiche Fragen. Amu weiß alles, was nicht zur Musik selbst gehört, aber für das Amateurmusizieren wissenswert ist.

Im Bereich des Amateurmusizieren spielt die Entlastung von ehrenamtlich engagierten Menschen nicht erst seit der Corona-Pandemie eine große Rolle. In den vergangenen Jahren arbeitete der Bundesmusikverband Chor & Orchester (BMCO) daher gemeinsam mit seinen Mitgliedsverbänden an einer Plattform, welche den Wissenstransfer von Hauptamtlichen auf der Bundesebene zu den meist Ehrenamtlichen auf der lokalen Ebene beschleunigen kann.

In mehreren Umfragen und Workshops der Amateurmusikverbände kristallisierte sich heraus, dass insbesondere ein Lexikon der Amateurmusik einen deutlichen Mehrwert bieten würde: Informationen rund um das Amateurmusizieren sollten gebündelt und Wissen leicht zugänglich gemacht werden.

Weiterlesen »
Teile diesen Beitrag

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.cv-rlp.de/wissensplattform-frag-amu-de-geht-online/

Wiedereinstiegshilfe für Ensembles wird auf 2 Millionen Euro aufgestockt

Im Rahmen des Förderprogramms NEUSTART AMATEURMUSIK stellt Kulturstaatsministerin Monika Grütters weitere 1,1 Millionen Euro aus der ersten Kultur-Milliarde bereit. Gefördert werden zur Nachahmung einladende NEUSTART-Projekte, die im Bereich der Amateurmusik soziale und musikalische Beziehungen reaktivieren und das ehrenamtliche Engagement stärken. Optional können Ensembles in moderierten Zukunftswerkstätten an konkreten Lösungen der Corona-Folgen und kreativen Ideen für den musikalischen Neustart arbeiten.

Für das Programm NEUSTART AMATEURMUSIK stellt der Bund nun insgesamt 2 Millionen Euro zur Verfügung. Neben den Beratungsleistungen des Kompetenznetzwerks NEUSTART AMATEURMUSIK startet nun das Bewerbungsverfahren für die Förderung sogenannter NEUSTART-Projekte.

Musikensembles können sich mit einem NEUSTART-Projekt um eine Förderung von 2.000 bis max. 10.000 Euro bewerben. Gefördert werden Vorhaben, die in Pandemiezeiten ermutigend und beispielgebend für andere Ensembles wirken. Ziel der Projektförderung ist die Wiederbelebung der amateurmusikalischen Arbeit, insbesondere des Proben- und Konzertbetriebs. Alle Ergebnisse sollen der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden, um als Beispiel zu dienen.

Weiterlesen »
Teile diesen Beitrag

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.cv-rlp.de/neustart-amateurmusik-startet/

Gebührenbescheide des Transparenzregisters sorgen für Unsicherheit

UPDATE: Antrag auf Gebührenbefreiung gem. § 24 Abs. 1 Satz 2 GwG auch online über die Internetseite des Transparenzregisters möglich

Zurzeit werden von der Bundesanzeiger Verlags GmbH wieder Gebührenbescheide des Transparenzregisters verschickt. Das führt zu Unsicherheiten bei den Vereinen. Zunächst das Wichtigste: Es handelt sich hier nicht um Abzocke! Diese Gebührenbescheide sind korrekt und legitim. Bereits in „Singendes Land“ 4/2019 hatten wir darüber berichtet.

Jetzt gibt es aber gute Neuigkeiten zu dem Thema:
Ist Ihr Verein gemeinnützig, können Sie den Antrag auf Befreiung von der Gebühr stellen.
Weiterlesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.cv-rlp.de/gebuehrenbescheide-des-transparenzregisters-sorgen-fuer-unsicherheit/

Linksammlung zu Corona-Hilfen

Sich im Dschungel der finanziellen Hilfen rund um Corona zurechtzufinden, ist schwierig.

Wir haben daher für Sie eine Liste mit wichtigen Links zusammengestellt, wo Sie erste Informationen oder weitere Beratung erhalten.

Rheinland-Pfalz

Übersicht über die Hilfen von Bund und Ländern gibt es in diesem PDF des Kulturbüros Rheinland-Pfalz:
https://kulturbuero-rlp.de/wp-content/uploads/2021/04/Corona_F%C3%B6rderprogramme_%C3%9Cbersicht_Sparten_2104126.pdf

Telefonische Beratung gibt es beim Kulturbüro Rheinland-Pfalz:

Für das nördliche Rheinland-Pfalz (Nördlich der imaginären Linie „Trier-Mainz“):
Bartel Meyer
Tel. 0 26 21 / 6 23 15-32

Bundesweit über den BMCO

Neustart Amateurmusik
https://bundesmusikverband.de/neustart/

Voraussichtlich Ende Februar geht die BMCO-eigene Wissensplattform
https://frag-amu.de online. Hier werden die gesammelten Informationen, Erkenntnisse und Good-Practice-Beispiele aus dem seit November 2020 im Aufbau befindlichen Kompetenznetzwerks der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Fragen können auch jetzt schon unter mailto:info@frag-amu.de gestellt werden.

Weiterlesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.cv-rlp.de/linksammlung-zu-corona-hilfen/

Neustart Amateurmusik: Beratung und Förderung für 14 Millionen Musizierende

900.000 Euro werden aus dem Milliardenprogramm Neustadt Kultur für den Neustart Amateurmusik bereitgestellt. Foto: kulturstaatsministerin.de
900.000 Euro werden aus dem Milliardenprogramm Neustadt Kultur für den Neustart Amateurmusik bereitgestellt. Foto: kulturstaatsministerin.de

Das neu gegründete Kompetenznetzwerk aus 15 mitwirkenden Musikverbänden unterstützt die Amateurmusik beim musikalischen Neustart. Das Programm ‚Neustart Amateurmusik‘ ermöglicht kompetente Beratungsleistungen und soll musikalische Neustart-Projekte fördern, die eine Wiederbelebung des Proben- und Konzertbetriebes erleichtern.
Nach einem Corona-Jahr des musikalischen Verzichts ist der Bedarf an Ermutigung, Beratung und Unterstützung im Bereich der Amateurmusik besonders groß. Mit dem neuen Förderprogramm ‚Neustart Amateurmusik‘ greift der Bund den stillgestellten Chören und Orchestern bei der Bewältigung der Corona-Folgen unter die Arme. Schwerpunkt des Förderprogramms ist das neu geschaffene Kompetenznetzwerk, das die ehrenamtlichen Strukturen im Amateurmusikbereich bei der Beratung zu Corona-spezifischen Fragen unterstützt. Zusätzlich sollen Neustart-Projekte der Chor- und Orchesterlandschaft mit beispielgebendem Charakter gefördert werden, die die Wiederaufnahme eines sicheren Probenbetriebs ermöglichen und Corona-konforme Konzert- und Veranstaltungsformate erproben.

Weiterlesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.cv-rlp.de/neustart-amateurmusik-beratung-und-foerderung-fuer-14-millionen-musizierende/

Corona-Informationen

Auf dieser Seite finden Sie alle derzeit gültigen Informationen sowie die verschiedenen, für die Vereinsarbeit notwendigen Dokumente.

Aktuell

Hier finden Sie die Dokumente, die der Chorverband für Sie ausgearbeitet hat:

Dokumente für die Chorproben während der Sars-CoV-2-Pandemie

Dokumenten-TypBeschreibung
pdficon_largeHygienekonzept der Landesregierung zur 11. Corona-Bekämpfungsverordnung - Für die Musik
Gültig ab 16.09.2020
pdficon_large11. Corona-Bekämpfungsverordnung
Gültig ab 16.09.2020
pdficon_largeHygienekonzept der Landesregierung - ergänzt um Erläuterungen und Empfehlungen des CV RLP

pdficon_largeEinwilligung und Erklärung zur Teilnahme an den Chorproben

pdficon_largeMusterdokument für die Probendokumentation

pdficon_largeHygienekonzept "Auf einen Blick" für Vorstände

pdficon_largeHygienekonzept "Auf einen Blick" für Sänger:innen

pdficon_largeAbstand- und Sitzplan (Muster) MIT Spuckschutz
pdficon_largeAbstand- und Sitzplan (Muster) OHNE Spuckschutz
pdficon_largeFormular für die Beantragung von CORONA-Hilfen bei wegen Corona abgesagten Veranstaltungen


Diese Seite wird permanent ergänzt und erweitert.

16.09.2020

Die 11. CoBeLVO tritt in Kraft.
Im dazugehörigen Hygienekonzept werden die Abstände für Chorproben, Auftritte und Konzert im Freien reduziert:
Hier beträgt der Abstand zwischen den Singenden 1,5 m zu jeder Seite und 2 m in Singrichtung.
Der Abstand zur musikalischen Leitung beträgt mindestens 3 m.
Bei Konzerten beträgt der Abstand zwischen Chor und Publikum mindestens 5 m.


Bei Chorproben, Auftritten und Konzerten in Innenräumen beträgt der Abstand zwischen den Singenden 3 m (in alle Richtungen) und zur musikalischen Leitung ebenfalls 3 m.
Auch hier beträgt der Abstand bei Konzerten zwischen Chor und Publikum mindestens 5 m.

Die Abstände werden jeweils von Stuhlmitte zu Stuhlmitte gemessen.

Darüber hinaus weist das Hygienekonzept darauf hin, dass Atemübungen jeglicher Art nicht zulässig sind. Davon sind normale Einsingeübungen jedoch nicht betroffen.

Weiter weist das Hygienekonzept darauf hin, dass alle 30 Minuten eine Durchlüftung durchzuführen ist, die sicherstellt, dass die Raumluft ausgetauscht wurde, sofern eine durchgängige Durchlüftung des Proberaums nicht gewährleistet ist.

Dieser Punkt war aus dem Hygienekonzept zur 10. CoBeLVO gestrichen worden und wurde nun wieder aufgenommen.

01.09.2020

Das Präsidium des Chorverbandes Rheinland-Pfalz hat im Mai beschlossen, dass Vereine, die Ausgaben für geplante und wegen Corona abgesagte Veranstaltungen hatten, unter bestimmten Voraussetzungen finanzielle Unterstützung erhalten können. Die Voraussetzung für die Antragstellung und weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Handreichung. Außerdem werden diese im Formular abgefragt.
Das Formular für diesen Antrag können Sie hier herunterladen.

Die finanzielle Unterstützung wird bis zum 31.12.2020 verlängert.

24.06.2020

Die 10. CoBeLVO tritt in Kraft.
Chorauftritte sind wieder erlaubt – allerdings mit folgenden Einschränkungen:
„Tätigkeiten, die wegen besonderer körperlicher Anstrengung zu verstärktem Aerosolausstoß führen (beispielsweise Chorgesang oder Blasmusik)“ sollen nach Möglichkeit im Freien stattfinden“ mit 3 Meter Abstand zwischen den Musiker*Innen bzw. Sänger*innen.

Im dazugehörigen Hygienekonzept wird zudem der Passus „Die Probe soll nicht länger als 30 Minuten je Gruppe dauern.“ (1 d) gestrichen, sodass es keine zeitliche Einschränkungen mehr gibt. Der Chorverband empfiehlt jedoch allen Chören, die in Ausnahmefällen im Innenraum proben (z. B. aufgrund der Wetterverhältnisse), die 30-Minuten-Regelung weiterhin einzuhalten!

18.06.2020

Die 10. CoBeLVO wird veröffentlicht. Ab dem 24.04. sind dann auch Chorauftritte wieder erlaubt und die 30-Minuten-Regelung bezüglich der Probendauer wird wegfallen. Allerdings sollen die Proben nach wie vor im Freien stattfinden!

16.06.202

Die Petition wird vorzeitig beendet, da das Ziel der Petition erreicht wurde.

12.06.2020

Die ersten Chöre beginnen mit der Probenarbeit – der SWR berichtet am 12.06.2020 in der Landesschau darüber.

07.06.2020

Der Chorverband versendet ein Informationsschreiben mit dem Hygienekonzept und den ausgearbeiteten Empfehlungen des Chorverbandes an die Vereinsvorstände, Chorleiter*innen und die Kreis-Chorverbände, damit alle umfassend informiert sind.

05.06.2020

Der Chorverband veröffentlicht das Hygienekonzept der Landesregierung zur 9. CoBekLVO auf der Webseite.

03.06.2020

Die Süddeutsche Zeitung greift die Ergebnisse der Pressekonferenz vom 02.06.2020 auf:
https://www.sueddeutsche.de/kultur/musik-neuwied-choere-wollen-auch-im-freien-proben-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-200603-99-288578

Der Chorverband erstellt derzeit ein erläuterndes Anschreiben an die Vereine und wird das Hygienekonzet dann allen Chorvereinen und Chorleitern, deren E-Mail-Adressen im Vereins-Verwaltungssystem gespeichert sind, online zur Verfügung stellen. Gleichzeitig wird das Konzept dann auch auf dieser Seite veröffentlicht.

Ebenfalls werden von Seiten des Chorverbandes Arbeitsmaterialien für die Chorvereine erarbeitet, die dann auch hier zum Download zur Verfügung gestellt werden.

02.06.2020

Ministerpräsidentin Malu Dreyer teilt auf der Pressekonferenz mit, dass Chöre ab dem 10. Juni 2020 die Probentätigkeit wieder aufnehmen dürfen. Voraussetzung dafür ist, dass die Chöre sich an das strenge Hygiene- und Sicherheitskonzept des Chorverbandes Rheinland-Pfalz halten.

28.05.2020

Inzwischen ist auch der SWR und die Süddeutsche Zeitung auf die Petition des Chorverbandes aufmerksam geworden.
https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/choere-in-der-krise-100.html

https://www.sueddeutsche.de/kultur/musik-neuwied-weiter-probenverbot-verband-beklagt-ungleichbehandlung-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-200528-99-214871

25.05.2020

Die 8. Corona-Bekämpfungsverordnung tritt in Kraft und wieder werden die Chöre im Land mit keinem Wort erwähnt.

22.05.2020

Das Präsidium des Chorverbandes Rheinland-Pfalz hat beschlossen, dass Vereine, die Ausgaben für geplante und wegen Corona abgesagte Veranstaltungen hatten, unter bestimmten Voraussetzungen finanzielle Unterstützung erhalten können. Die Voraussetzung für die Antragstellung und weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Handreichung. Außerdem werden diese im Formular abgefragt.
Das Formular für diesen Antrag können Sie hier herunterladen.

20.05.2020

Erneut überarbeitet der Chorverband sein Hygiene- und Sicherheitskonzept und passt es an die neuesten Ergebnisse aus Freiburg an. Die überarbeitete Fassung wird direkt an das Gesundheitsministerium geschickt.

17.05.2020

Der Chorverband Rheinland-Pfalz hat aufgrund der 7. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz bei open-petition.de eine Petition unter dem Namen „#restartsinging – Perspektiven für Chöre jetzt!“ gestartet.
Hintergrund ist, dass der Chorverband unbedingt mit der Landesregierung ins Gespräch kommen möchte, um Perspektiven für Chöre entwickeln zu können.

Wichtig: Es geht bei der Petition nicht um die Wiederaufnahme der Chorarbeit wie in Vor-Corona-Zeiten! Der Chorverband ist sich bewusst, dass die Probenarbeit, wie sie in den Chören üblich ist (relativ kleine Räume, eng nebeneinander sitzende Sänger*innen, geselliges Zusammensein) auf lange Zeit noch nicht möglich sein wird.

Es geht darum, den Chören eine Perspektive zu geben, ihnen etwas in Aussicht zu stellen, selbst wenn es ein Probenbeginn nach dem 31. August 2020 wäre.

15.05.2020

Die 7. Corona-Bekämpfungsverordung Rheinland-Pfalz wird veröffentlicht und die Chöre finden sich dort nirgends wieder.
Eine Enttäuschung für alle Chöre im Land.

14.05.2020

Der Chorverband Rheinland-Pfalz schickt ein überarbeitetes und die aktuellen Informationen rund um das Chorsingen angepasste Hygiene- und Sicherheitskonzept an das Kultusministerium.

Hier werden im Besonderen die Ergebnisse der Hochschule für Musik in Freiburg (https://www.mh-freiburg.de/hochschule/covid-19-corona/risikoeinschaetzung/) und der Universität der Bundeswehr München ( https://www.unibw.de/home/news-rund-um-corona/musizieren-waehrend-der-pandemie-was-raet-die-wissenschaft) berücksichtigt.

04.05.2020

Pünktlich zum ergänzenden Hilfsprogramm „Soforthilfe für Vereine“ der Landesregierung – u. a. für den Kulturbereich – hat der Chorverband eine Handreichung erarbeitet. Diese wird an alle Chorvereine und Chorleiter, deren E-Mail-Adressen im Vereins-Verwaltungssystem hinterlegt waren, per E-Mail versandt.

Die Handreichung finden Sie hier:
https://www.cv-rlp.de/wp-content/uploads/2020/05/CVRLP_Handreichung-Corona_Choere-Chorleiter.pdf

Den Antrag für das Programm „Soforthilfe für Vereine“ haben wir hier für Sie verlinkt:
https://www.cv-rlp.de/wp-content/uploads/2020/05/Antragsformular-Soforthilfe-Vereine-RLP-Stand-04.05.2020.pdf

außerdem auch die dazugehörigen Richtlinien:
https://www.cv-rlp.de/wp-content/uploads/2020/05/Richtlinie_Soforthilfeprogramm_fuer_Vereine_des_Landes_RLP.pdf

Leider ist auch dieses Hilfspaket für die meisten Chorvereine nicht geeignet, da dieses Programm erst dann greift, wenn es quasi keine Rücklagen mehr gibt. Aus diesem Grund versucht der Chorverband auch weiterhin, über das zuständige Ministerium mit der Landesregierung ins Gespräch zu kommen.

Am gleichen Tag verschickt der Chorverband ein erstes Hygienekonzept an den Landesmusikrat Rheinland-Pfalz.

24.04.2020

In einer Videokonferenz-Sitzung beschließt das Präsidium gemeinsam mit dem Musikrat Hilfen für Chöre, die bereits Ausgaben für Veranstaltungen hatten, die wegen Corona abgesagt werden müssen bzw. mussten.

Darüber hinaus wird den Chören die GEMA-Umlage erlassen und erstattet.

Das Antragsformular finden Sie hier:
https://www.cv-rlp.de/wp-content/uploads/2020/05/Antragsformular_finanzielle_Hilfen_final.pdf

16.04.2020

In der Telefonkonferenz der Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsident*innen heißt es zum Tagesordnungspunkt „Beschränkungen des öffentlichen Lebens zur Eindämmung der COVID19-Epidemie“:

Großveranstaltungen spielen in der Infektionsdynamik eine große Rolle, deshalb bleiben diese mindestens bis zum 31. August 2020 untersagt.

Die genaue Ausgestaltung wird den Ländern überlassen, aber es ist klar, dass dies auch für die meisten Chorveranstaltungen gelten wird.

30.03.2020

Die finanziellen Folgen der Corona-Krise kommen vermehrt bei den Vereinen und Chorleiter*innen an. Wiederholt erhält der Chorverband Kenntnis davon, dass Chorleiterhonorare nicht weiter gezahlt werden und Chorleiter „Corona-Grundhilfe“ (sprich: Hartz IV) beantragen müssen.

Leider greift das Soforthilfe-Programm der Bundesregierung weder bei den Chorleiter*innen noch bei den meisten Vereinen, da keine Betriebsausgaben geltend gemacht werden können.

Über den Landesmusikrat Rheinland-Pfalz versucht der Chorverband, mit der Landesregierung ins Gespräch zu kommen.

14.03.2020

In einer Mitteilung an die Vereine informiert der Chorverband Rheinland-Pfalz über die aktuellen Vorschriften und spricht sich ausdrücklich dafür aus, dass Vereine das Gespräch mit ihren Chorleiter*innen suchen und die Chorleiterhonorare weiterhin bezahlen.

13.03.2020

Der Chorverband Rheinland-Pfalz sagt wegen Corona die ersten Veranstaltungen ab (Leistungssingen) bzw. verschiebt sie auf den Herbst (Verbandstag).

Die Landesregierung von Rheinland-Pfalz leitet den Lockdown ein, der Schulunterricht wird ab dem 16.05. untersagt, Chorproben ab dem 18.05.2020.

Darüber hinaus sind größere Veranstaltungen ab sofort untersagt.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.cv-rlp.de/corona-informationen/

Nächste Seite »

Mehr Einträge abrufen