Seite drucken

Leistungssingen Stufe 1

Das nächste Leistungssingen Stufe 1 findet im Juni 2018 zusammen mit den Leistungssingen Stufe 2 und 3 statt.

Weitere Informationen dazu erhalten Sie rechtzeitig hier.

(Das Anmeldeformular wird als PDF-Dokument zur Verfügung gestellt und ist am PC ausfüllbar)

 

 

 

 

Regularien für das Leistungssingen Stufe 1

  1. Die Leistungssingen der Stufe 1 liegen in der Verantwortung der jeweiligen Sängerkreise. Diese können bei Bedarf mit den Leistungssingen der Stufe 2 zusammen durchgeführt werden. Es gelten die allgemeinen Richtlinien zum Bundesleistungen des Chorverbandes Rheinland-Pfalz e. V. mit Gültigkeit vom 1.1.2007.
  2. Für die organisatorische Durchführung vor Ort ist der Kreischorverband in enger Abstimmung mit Präsidium, Musikausschuss und dem jeweiligen Regionalvorstand des Chor-verbandes verantwortlich. Ihm obliegt die Stellung eines unter akustischen Gesichtspunkten geeigneten Saales, Chorpodeste, Dirigierpult, Klavier oder Flügel (gestimmt), Einsingeräume, Programmdruck, usw. Das Programmheft ist in der üblichen Weise vom betreffenden Kreischorverband zu erstellen.
  3. Für die Programmzusammenstellung ist der jeweilige Kreischorleiter in Abstimmung mit dem zuständigen Regionalchorleiter verantwortlich.
  4. Der Chorvortrag umfasst:
    » Aufgabe A
    ein Chorwerk (zugelassen sind nur Originalkompositionen, keine Bearbeitungen oder Transskriptionen mit Ausnahme bei Werken der Renaissance)
    » Aufgabe B
    ein Volkslied (nach eigener, freier Wahl, strophisch oder strophisch variiert oder durchkomponiert)
  5. Die Tonangabe kann vom bereitgestellten Klavier oder Flügel erfolgen. Alle Vorträge können in abweichenden Tonarten gesungen werden, sofern dies vor dem Vortrag der Jury bekanntgegeben wird. Die Vortragsfolge bestimmt der Chorleiter. Alle Werke müssen a cappella vorgetragen werden.
  6. Die Jury besteht aus zwei Juroren. Der Verbandschorleiter oder ein von ihm zu bestimmender Stellvertreter führt den Vorsitz in der Jury.
  7. Gewertet wird auf den offiziellen Wertungsbögen des Chorverbandes in Punktwerten, die in Verbalnoten ausgedrückt werden. Bewertet werden technische Ausführung (Intonation, Stimmbildung und Stimmenausgleich, Rhythmik, Atemtechnik, Aussprache) und künstlerische Gesamtdarstellung (Dynamik, Agogik, Phrasierung, Stilistik, Suggestivität).
  8. Folgende Mindestnoten müssen erzielt werden: mindestens 2x gut in den vorzutragenden Chorsätzen.Die Bewertung erfolgt nach geltenden Bewertungskriterien und folgender Punkteskala:
    21 – 25 Punkte = sehr gut
    15 – 20,99 Punkte = gut
    09 – 14,99 Punkte = befriedigend
    00 – 08,99 Punkte = nicht befriedigendChöre und Vokalgruppen, die das erforderliche Mindestergebnis erzielen, erhalten den Titel Leistungschor des Chorverbandes Rheinland-Pfalz e. V.
    Der Titel gilt für den Zeitraum von drei Jahren.
  9. Mit dem Erreichen der festgesetzten Mindestnoten hat sich der betreffende Chor für die Stufe II qualifiziert. Er erhält eine Urkunde. Chöre und Vokalgruppen, die das erforderliche Mindestergebnis nicht erzielen, erhalten eine Beratung durch die Jury.
  10. Chöre und Vokalgruppen, die dem Chorverband Rheinland-Pfalz e. V. nicht angeschlossen sind, haben keinen Anspruch auf finanzielle Förderung durch den Chorverband, sind aber teilnahmeberechtigt.
  11. Chöre und Vokalgruppen, die ohne eigenes Verschulden ihren Vortrag abbrechen, scheiden aus.
  12. Die in diesen Richtlinien verwendeten Personalbegriffe gelten sowohl in der männlichen als auch in der weiblichen Form.

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.cv-rlp.de/musikalische-bildung/leistungssingen/regularien-fuer-das-leistungssingen-stufe-1/