Seite drucken

Corona-Informationen

Auf dieser Seite finden Sie alle derzeit gültigen Informationen sowie die verschiedenen, für die Vereinsarbeit notwendigen Dokumente.

Aktuell

Hier finden Sie die Dokumente, die der Chorverband für Sie ausgearbeitet hat:

Dokumente für die Chorproben während der Sars-CoV-2-Pandemie

Dokumenten-TypBeschreibung
pdficon_largeHygienekonzept der Landesregierung zur 11. Corona-Bekämpfungsverordnung - Für die Musik
Gültig ab 16.09.2020
pdficon_large11. Corona-Bekämpfungsverordnung
Gültig ab 16.09.2020
pdficon_largeHygienekonzept der Landesregierung - ergänzt um Erläuterungen und Empfehlungen des CV RLP

pdficon_largeEinwilligung und Erklärung zur Teilnahme an den Chorproben

pdficon_largeMusterdokument für die Probendokumentation

pdficon_largeHygienekonzept "Auf einen Blick" für Vorstände

pdficon_largeHygienekonzept "Auf einen Blick" für Sänger:innen

pdficon_largeAbstand- und Sitzplan (Muster) MIT Spuckschutz
pdficon_largeAbstand- und Sitzplan (Muster) OHNE Spuckschutz
pdficon_largeFormular für die Beantragung von CORONA-Hilfen bei wegen Corona abgesagten Veranstaltungen


Diese Seite wird permanent ergänzt und erweitert.

16.09.2020

Die 11. CoBeLVO tritt in Kraft.
Im dazugehörigen Hygienekonzept werden die Abstände für Chorproben, Auftritte und Konzert im Freien reduziert:
Hier beträgt der Abstand zwischen den Singenden 1,5 m zu jeder Seite und 2 m in Singrichtung.
Der Abstand zur musikalischen Leitung beträgt mindestens 3 m.
Bei Konzerten beträgt der Abstand zwischen Chor und Publikum mindestens 5 m.


Bei Chorproben, Auftritten und Konzerten in Innenräumen beträgt der Abstand zwischen den Singenden 3 m (in alle Richtungen) und zur musikalischen Leitung ebenfalls 3 m.
Auch hier beträgt der Abstand bei Konzerten zwischen Chor und Publikum mindestens 5 m.

Die Abstände werden jeweils von Stuhlmitte zu Stuhlmitte gemessen.

Darüber hinaus weist das Hygienekonzept darauf hin, dass Atemübungen jeglicher Art nicht zulässig sind. Davon sind normale Einsingeübungen jedoch nicht betroffen.

Weiter weist das Hygienekonzept darauf hin, dass alle 30 Minuten eine Durchlüftung durchzuführen ist, die sicherstellt, dass die Raumluft ausgetauscht wurde, sofern eine durchgängige Durchlüftung des Proberaums nicht gewährleistet ist.

Dieser Punkt war aus dem Hygienekonzept zur 10. CoBeLVO gestrichen worden und wurde nun wieder aufgenommen.

01.09.2020

Das Präsidium des Chorverbandes Rheinland-Pfalz hat im Mai beschlossen, dass Vereine, die Ausgaben für geplante und wegen Corona abgesagte Veranstaltungen hatten, unter bestimmten Voraussetzungen finanzielle Unterstützung erhalten können. Die Voraussetzung für die Antragstellung und weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Handreichung. Außerdem werden diese im Formular abgefragt.
Das Formular für diesen Antrag können Sie hier herunterladen.

Die finanzielle Unterstützung wird bis zum 31.12.2020 verlängert.

24.06.2020

Die 10. CoBeLVO tritt in Kraft.
Chorauftritte sind wieder erlaubt – allerdings mit folgenden Einschränkungen:
„Tätigkeiten, die wegen besonderer körperlicher Anstrengung zu verstärktem Aerosolausstoß führen (beispielsweise Chorgesang oder Blasmusik)“ sollen nach Möglichkeit im Freien stattfinden“ mit 3 Meter Abstand zwischen den Musiker*Innen bzw. Sänger*innen.

Im dazugehörigen Hygienekonzept wird zudem der Passus „Die Probe soll nicht länger als 30 Minuten je Gruppe dauern.“ (1 d) gestrichen, sodass es keine zeitliche Einschränkungen mehr gibt. Der Chorverband empfiehlt jedoch allen Chören, die in Ausnahmefällen im Innenraum proben (z. B. aufgrund der Wetterverhältnisse), die 30-Minuten-Regelung weiterhin einzuhalten!

18.06.2020

Die 10. CoBeLVO wird veröffentlicht. Ab dem 24.04. sind dann auch Chorauftritte wieder erlaubt und die 30-Minuten-Regelung bezüglich der Probendauer wird wegfallen. Allerdings sollen die Proben nach wie vor im Freien stattfinden!

16.06.202

Die Petition wird vorzeitig beendet, da das Ziel der Petition erreicht wurde.

12.06.2020

Die ersten Chöre beginnen mit der Probenarbeit – der SWR berichtet am 12.06.2020 in der Landesschau darüber.

07.06.2020

Der Chorverband versendet ein Informationsschreiben mit dem Hygienekonzept und den ausgearbeiteten Empfehlungen des Chorverbandes an die Vereinsvorstände, Chorleiter*innen und die Kreis-Chorverbände, damit alle umfassend informiert sind.

05.06.2020

Der Chorverband veröffentlicht das Hygienekonzept der Landesregierung zur 9. CoBekLVO auf der Webseite.

03.06.2020

Die Süddeutsche Zeitung greift die Ergebnisse der Pressekonferenz vom 02.06.2020 auf:
https://www.sueddeutsche.de/kultur/musik-neuwied-choere-wollen-auch-im-freien-proben-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-200603-99-288578

Der Chorverband erstellt derzeit ein erläuterndes Anschreiben an die Vereine und wird das Hygienekonzet dann allen Chorvereinen und Chorleitern, deren E-Mail-Adressen im Vereins-Verwaltungssystem gespeichert sind, online zur Verfügung stellen. Gleichzeitig wird das Konzept dann auch auf dieser Seite veröffentlicht.

Ebenfalls werden von Seiten des Chorverbandes Arbeitsmaterialien für die Chorvereine erarbeitet, die dann auch hier zum Download zur Verfügung gestellt werden.

02.06.2020

Ministerpräsidentin Malu Dreyer teilt auf der Pressekonferenz mit, dass Chöre ab dem 10. Juni 2020 die Probentätigkeit wieder aufnehmen dürfen. Voraussetzung dafür ist, dass die Chöre sich an das strenge Hygiene- und Sicherheitskonzept des Chorverbandes Rheinland-Pfalz halten.

28.05.2020

Inzwischen ist auch der SWR und die Süddeutsche Zeitung auf die Petition des Chorverbandes aufmerksam geworden.
https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/choere-in-der-krise-100.html

https://www.sueddeutsche.de/kultur/musik-neuwied-weiter-probenverbot-verband-beklagt-ungleichbehandlung-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-200528-99-214871

25.05.2020

Die 8. Corona-Bekämpfungsverordnung tritt in Kraft und wieder werden die Chöre im Land mit keinem Wort erwähnt.

22.05.2020

Das Präsidium des Chorverbandes Rheinland-Pfalz hat beschlossen, dass Vereine, die Ausgaben für geplante und wegen Corona abgesagte Veranstaltungen hatten, unter bestimmten Voraussetzungen finanzielle Unterstützung erhalten können. Die Voraussetzung für die Antragstellung und weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Handreichung. Außerdem werden diese im Formular abgefragt.
Das Formular für diesen Antrag können Sie hier herunterladen.

20.05.2020

Erneut überarbeitet der Chorverband sein Hygiene- und Sicherheitskonzept und passt es an die neuesten Ergebnisse aus Freiburg an. Die überarbeitete Fassung wird direkt an das Gesundheitsministerium geschickt.

17.05.2020

Der Chorverband Rheinland-Pfalz hat aufgrund der 7. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz bei open-petition.de eine Petition unter dem Namen „#restartsinging – Perspektiven für Chöre jetzt!“ gestartet.
Hintergrund ist, dass der Chorverband unbedingt mit der Landesregierung ins Gespräch kommen möchte, um Perspektiven für Chöre entwickeln zu können.

Wichtig: Es geht bei der Petition nicht um die Wiederaufnahme der Chorarbeit wie in Vor-Corona-Zeiten! Der Chorverband ist sich bewusst, dass die Probenarbeit, wie sie in den Chören üblich ist (relativ kleine Räume, eng nebeneinander sitzende Sänger*innen, geselliges Zusammensein) auf lange Zeit noch nicht möglich sein wird.

Es geht darum, den Chören eine Perspektive zu geben, ihnen etwas in Aussicht zu stellen, selbst wenn es ein Probenbeginn nach dem 31. August 2020 wäre.

15.05.2020

Die 7. Corona-Bekämpfungsverordung Rheinland-Pfalz wird veröffentlicht und die Chöre finden sich dort nirgends wieder.
Eine Enttäuschung für alle Chöre im Land.

14.05.2020

Der Chorverband Rheinland-Pfalz schickt ein überarbeitetes und die aktuellen Informationen rund um das Chorsingen angepasste Hygiene- und Sicherheitskonzept an das Kultusministerium.

Hier werden im Besonderen die Ergebnisse der Hochschule für Musik in Freiburg (https://www.mh-freiburg.de/hochschule/covid-19-corona/risikoeinschaetzung/) und der Universität der Bundeswehr München ( https://www.unibw.de/home/news-rund-um-corona/musizieren-waehrend-der-pandemie-was-raet-die-wissenschaft) berücksichtigt.

04.05.2020

Pünktlich zum ergänzenden Hilfsprogramm „Soforthilfe für Vereine“ der Landesregierung – u. a. für den Kulturbereich – hat der Chorverband eine Handreichung erarbeitet. Diese wird an alle Chorvereine und Chorleiter, deren E-Mail-Adressen im Vereins-Verwaltungssystem hinterlegt waren, per E-Mail versandt.

Die Handreichung finden Sie hier:
https://www.cv-rlp.de/wp-content/uploads/2020/05/CVRLP_Handreichung-Corona_Choere-Chorleiter.pdf

Den Antrag für das Programm „Soforthilfe für Vereine“ haben wir hier für Sie verlinkt:
https://www.cv-rlp.de/wp-content/uploads/2020/05/Antragsformular-Soforthilfe-Vereine-RLP-Stand-04.05.2020.pdf

außerdem auch die dazugehörigen Richtlinien:
https://www.cv-rlp.de/wp-content/uploads/2020/05/Richtlinie_Soforthilfeprogramm_fuer_Vereine_des_Landes_RLP.pdf

Leider ist auch dieses Hilfspaket für die meisten Chorvereine nicht geeignet, da dieses Programm erst dann greift, wenn es quasi keine Rücklagen mehr gibt. Aus diesem Grund versucht der Chorverband auch weiterhin, über das zuständige Ministerium mit der Landesregierung ins Gespräch zu kommen.

Am gleichen Tag verschickt der Chorverband ein erstes Hygienekonzept an den Landesmusikrat Rheinland-Pfalz.

24.04.2020

In einer Videokonferenz-Sitzung beschließt das Präsidium gemeinsam mit dem Musikrat Hilfen für Chöre, die bereits Ausgaben für Veranstaltungen hatten, die wegen Corona abgesagt werden müssen bzw. mussten.

Darüber hinaus wird den Chören die GEMA-Umlage erlassen und erstattet.

Das Antragsformular finden Sie hier:
https://www.cv-rlp.de/wp-content/uploads/2020/05/Antragsformular_finanzielle_Hilfen_final.pdf

16.04.2020

In der Telefonkonferenz der Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsident*innen heißt es zum Tagesordnungspunkt „Beschränkungen des öffentlichen Lebens zur Eindämmung der COVID19-Epidemie“:

Großveranstaltungen spielen in der Infektionsdynamik eine große Rolle, deshalb bleiben diese mindestens bis zum 31. August 2020 untersagt.

Die genaue Ausgestaltung wird den Ländern überlassen, aber es ist klar, dass dies auch für die meisten Chorveranstaltungen gelten wird.

30.03.2020

Die finanziellen Folgen der Corona-Krise kommen vermehrt bei den Vereinen und Chorleiter*innen an. Wiederholt erhält der Chorverband Kenntnis davon, dass Chorleiterhonorare nicht weiter gezahlt werden und Chorleiter „Corona-Grundhilfe“ (sprich: Hartz IV) beantragen müssen.

Leider greift das Soforthilfe-Programm der Bundesregierung weder bei den Chorleiter*innen noch bei den meisten Vereinen, da keine Betriebsausgaben geltend gemacht werden können.

Über den Landesmusikrat Rheinland-Pfalz versucht der Chorverband, mit der Landesregierung ins Gespräch zu kommen.

14.03.2020

In einer Mitteilung an die Vereine informiert der Chorverband Rheinland-Pfalz über die aktuellen Vorschriften und spricht sich ausdrücklich dafür aus, dass Vereine das Gespräch mit ihren Chorleiter*innen suchen und die Chorleiterhonorare weiterhin bezahlen.

13.03.2020

Der Chorverband Rheinland-Pfalz sagt wegen Corona die ersten Veranstaltungen ab (Leistungssingen) bzw. verschiebt sie auf den Herbst (Verbandstag).

Die Landesregierung von Rheinland-Pfalz leitet den Lockdown ein, der Schulunterricht wird ab dem 16.05. untersagt, Chorproben ab dem 18.05.2020.

Darüber hinaus sind größere Veranstaltungen ab sofort untersagt.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.cv-rlp.de/corona-informationen/

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.