Wir suchen den Best Virtual Choir im Chorverband Rheinland-Pfalz!

Euer Weihnachtsvideo ist im Kasten und ihr braucht eine neue Herausforderung? Dann haben wir ein Ziel für euch: Bewerbt euch um den Titel des Best Virtual Choir 2021!

Der Chorverband Rheinland-Pfalz sucht die drei musikalische wie visuell ansprechendsten Chorvideos. Macht mit und zeigt uns, dass ihr euch von Corona nicht unterkriegen lasst!

Bewertung

Künstlerische Ausführung des Videos auf Bild- und Tonebene mit folgenden Kriterien:

  • musikalische Umsetzung (Intonation, Dynamik, Artikulation, Interpretation, …)
  • visuelle Umsetzung (Drehbuch/Performance, Schnitt, Korrespondenz zwischen Film- und Tonebene)

Wer kann sich bewerben?

Unsere Ausschreibung soll alle Chöre ansprechen, dabei spielt die Chorgattung keine Rolle. Und auch die musikalische Ausrichtung eures Chores ist für uns nicht wichtig.

Deshalb rufen wir alle Chöre jeglicher Gattung (Männerchöre, Frauenchöre, Gemischte Chöre, Kinder- und Jugendchöre, Vokalensembles) und jeglicher musikalischer Ausrichtung (klassisch, Gospel, Pop, Jazz, etc.) auf, sich zu beteiligen.
Einzige Voraussetzung: Ihr seid Mitglied im Chorverband Rheinland-Pfalz.

Über welchen Zeitraum läuft der Wettbewerb?

Eure Videos müssen im Zeitraum vom 15. März bis 10. Juni 2021 entstehen. Früher erstellte Videos können wir leider nicht annehmen.

Abgabe der Videos

Ladet Eure Videos bis zum 10.06.2021 auf YouTube hoch und schickt den Link an geschaeftsstelle@cvrlp.de

Preise

  1. Preis:
    Wertgutschein im Wert von 1.000 Euro für Coaching / Noten / technische Ausstattung / etc. nach individueller Absprache
  2. Preis:
    Wertgutschein im Wert von 500 Euro für Coaching / Noten / technische Ausstattung / etc. nach individueller Absprache
  3. Preis:
    Wertgutschein im Wert von 300 Euro für Coaching / Noten / technische Ausstattung / etc. nach individueller Absprache
  4. Publikumspreis (Online-Voting)
    Ein Arrangement extra geschrieben für den gewinnenden Chor!

Sonderpreise können von der Jury vergeben werden.

Jury

Carsten Gerlitz
Christoph Hiller
Astrid Vang-Pedersen

Carsten Gerlitz
ist Chorleiter, Musiker, Dozent, Arrangeur und Autor. Seine Klavier- und Chorarrangement sind inzwischen in über 250 Publikationen erschienen.
Er war mehrfach Musical Director beim Fernsehen, arbeitete als musikalischer Leiter an vielen Theatern in Deutschland und der Schweiz und arrangierte und leitete Shows in Berlin, Stuttgart, Nürnberg, München und Wien.
Carsten Gerlitz arrangierte u.a. für Max Raabe und das Palast Orchester, Reinhard Mey, Ute Lemper, Ernie & Bert, Ralph Siegel, VoXXclub, Pepe Lienhard, die Wise Guys und für das NDR-, das MDR-Orchester, den WDR-Rundfunkchor, den MDR-Kinderchor, die Dresdner Philharmonie

Christoph Hiller
ist Arrangeur, Komponist, Produzent, Dozent und Sänger. Er leitete Kinder- und Erwachsenenchöre, u.a. „Vocompany – Popchor der HfM Weimar“ sowie diverse musikalische Projekte, z.B. „Grenzsänger“ in Zusammenarbeit mit dem MDR-Fernsehen.
Als Dozent für Chorleitung unterrichtete er an den Hochschulen Leipzig, Weimar und Frankfurt. Im eigenen Studio komponiert und produziert er Musik, vor allem Auftragswerke für Verlage, Filmmusik und Chorliteratur. Aktuell singt er als Bass in der A-cappella-Formation Maybebop.


Teile diesen Beitrag

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.cv-rlp.de/wir-suchen-den-best-virtual-choir-im-chorverband-rheinland-pfalz/

SILA AWARD UND CHOR DES JAHRES 2020

BIS ZU 1.500 EURO GEWINNEN.

Der Chorverband Rheinland-Pfalz schreibt den mit insgesamt 2.300 Euro dotierten SILA AWARD zum Chor des Jahres 2020 aus. Der Chorverband prämiert damit Chöre und Chorvereine im Land, die sich im vergangenen Jahr 2020 insbesondere mit innovativen Konzepten medienwirksam positiv präsentiert haben. „Wir belohnen mit dem SILA AWARD Chöre, die in Zeiten der Pandemie kreative Wege gefunden und weiterführende Ideen entwickelt haben: ob zum gemeinschaftlichen Zusammenhalt im Chor, zur Probenarbeit oder zu innovativen Konzertformen.“

SILA AWARD 2020: Der Medienpreis des Chorverbands Rheinland-Pfalz.

Der SILA AWARD zielt auf eine aktive, öffentlichkeitswirksame, für die Chorkultur positive Medienarbeit der Chöre ab. Es geht beim SILA AWARD ausdrücklich nicht um die chormusikalische Qualität. Denn derartige Wettbewerbe und Veranstaltungen gibt es im Land bereits genug. Chöre, Chorvereine, -verbände, auch Personen und Medien, die sich im positiven Sinne um die Chorkultur im Land verdient gemacht haben, werden künftig im Fokus des SILA AWARD stehen.

Die Teilnahme ist bis zum 14. März 2021 möglich.
Ausschreibung und Bewerbungsformular hier

Teile diesen Beitrag

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.cv-rlp.de/chorverband-schreibt-sila-award-aus/

Gebührenbescheide des Transparenzregisters sorgen für Unsicherheit

UPDATE: Antrag auf Gebührenbefreiung gem. § 24 Abs. 1 Satz 2 GwG auch online über die Internetseite des Transparenzregisters möglich

Zurzeit werden von der Bundesanzeiger Verlags GmbH wieder Gebührenbescheide des Transparenzregisters verschickt. Das führt zu Unsicherheiten bei den Vereinen. Zunächst das Wichtigste: Es handelt sich hier nicht um Abzocke! Diese Gebührenbescheide sind korrekt und legitim. Bereits in „Singendes Land“ 4/2019 hatten wir darüber berichtet.

Jetzt gibt es aber gute Neuigkeiten zu dem Thema:
Ist Ihr Verein gemeinnützig, können Sie den Antrag auf Befreiung von der Gebühr stellen.

Allerdings gilt diese Befreiung nicht rückwirkend, das heißt, die in Rechnung gestellten Gebühren für die Jahre 2017-2020 müssen auf jeden Fall bezahlt werden.

Aufgrund der massiven Proteste des Deutschen Chorverbands und anderer Verbände wurde im § 24 Abs. 1 Satz 2 Geldwäschegesetz eine Ausnahmeregelung geschaffen. Für gemeinnützige Einrichtungen – Vereinigungen nach § 20 GwG, die einen steuerbegünstigten Zweck im Sinne der §§ 52 bis 54 der Abgabenordnung verfolgen – ist nunmehr auf Antrag gesetzlich eine Gebührenbefreiung vorgesehen. Dafür wurde die Transparenzregistergebührenverordnung (TrGebV) geändert.

Da eine rückwirkende Befreiung für vor dem Jahr der Antragstellung liegende Gebührenjahre nicht möglich ist, empfehlen wir den Antrag auf Gebührenbefreiung sofort zu stellen. Dies gilt auch für denn Fall, dass noch kein aktueller Gebührenbescheid des Bundesanzeiger-Verlags vorliegt.

Bitte beachten Sie, dass die Gebührenbefreiung nur für die Vereine möglich ist, die einen gültigen Gemeinnützigkeitsbescheid des Finanzamts nachweisen können.

Antragstellung

Nach § 4 Abs. 1 S. 1 TrGebV kann ein Antrag auf Gebührenbefreiung nur in einer von der registerführenden Stelle vorgegebenen elektronischen Form gestellt werden. Aus diesem Grund können die Anträge auf Gebührenbefreiung nur online über die Webseite des Transparenzregisters gestellt oder elektronisch an die Adresse
gebuehrenbefreiung@transparenzregister.de übermittelt werden. Der Schriftverkehr auf dem Postweg ist ausgeschlossen.

Möchten Sie den Antrag auf Gebührenbefreiung online über die Webseite www.transparenzregister.de stellen, ist dort vorher eine Registrierung notwendig.

Die Anmeldung auf der Internetseite ist datensicher. Eine verschlüsselte Übertragung der notwendigen Informationen und Nachweise wird ermöglicht und vom Transparenzregister auch gegenüber der E-Mail-Variante bevorzugt.

Folgende Unterlagen müssen Sie dem Antrag zur Gebührenbefreiung beigefügen:

  • ein formloses Antragsschreiben – hier ist die genaue Bezeichnung des Vereins absolut erforderlich
    (–> nur bei Antragstellung per E-Mail)
  • Auszug aus dem Vereinsregister als Nachweis der Handlungsberechtigung des Antragstellers
    (–> sowohl bei der Online-Antragstellung als auch bei der Antragstellung per E-Mail)
  • Nachweis über die Identität des Antragstellers, z. B. ein Scan des Personalausweises oder Reisepasses
    (–> sowohl bei der Online-Antragstellung als auch bei der Antragstellung per E-Mail)
  • Nachweis über die Gemeinnützigkeit durch einen aktuell gültigen Freistellungsbescheid des Finanzamtes gemäß der §§ 52-54
    (–> sowohl bei der Online-Antragstellung als auch bei der Antragstellung per E-Mail)
  • Bevollmächtigung eines Anwalts, wenn ein Anwalt damit beauftragt wird, den Antrag auf Gebührenbefreiung zu stellen
    (–> nur bei Antragstellung per E-Mail)

Laufzeit der Gebührenbefreiung

Die Gebührenbescheide werden eine Mitteilung enthalten, wie lange die Gebührenbefreiung für das Transparenzregister für den jeweiligen Verein gültig ist. Grundlage dafür ist die Gültigkeitsdauer des mit dem Antrag zusammen eingereichten Freistellungsbescheids vom Finanzamt.

Sobald die Gebührenbefreiung abgelaufen ist, muss ein neuer Antrag auf Gebührenbefreiung gestellt werden. Diesem neuen Antrag auf Gebührenbefreiung müssen dann auch wieder die aktuellen Unterlagen, wie z.B. der Freistellungsbescheid vom Finanzamt, beigefügt werden.

Weitere Informationen

Für Fragen beim Prozess der Registrierung bietet das Transparenzregister eine Telefonhotline 0800 1234337, die erfahrungsgemäß lange Wartezeiten hat.

Teile diesen Beitrag

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.cv-rlp.de/gebuehrenbescheide-des-transparenzregisters-sorgen-fuer-unsicherheit/

Linksammlung zu Corona-Hilfen

Sich im Dschungel der finanziellen Hilfen rund um Corona zurechtzufinden, ist schwierig.

Wir haben daher für Sie eine Liste mit wichtigen Links zusammengestellt, wo Sie erste Informationen oder weitere Beratung erhalten.

Rheinland-Pfalz

Übersicht über die Hilfen von Bund und Ländern gibt es in diesem PDF des Kulturbüros Rheinland-Pfalz:
https://kulturbuero-rlp.de/wp-content/uploads/2021/02/Corona_F%C3%B6rderprogramme_%C3%9Cbersicht_Sparten_210204.pdf

Telefonische Beratung gibt es beim Kulturbüro Rheinland-Pfalz:

Bundesweit über den BMCO

Neustart Amateurmusik
https://bundesmusikverband.de/neustart/

Voraussichtlich Ende Februar geht die BMCO-eigene Wissensplattform
https://frag-amu.de online. Hier werden die gesammelten Informationen, Erkenntnisse und Good-Practice-Beispiele aus dem seit November 2020 im Aufbau befindlichen Kompetenznetzwerks der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Fragen können auch jetzt schon unter mailto:info@frag-amu.de gestellt werden.

Chorleitende

können die November- und Dezemberhilfen des Bundes nutzen:
https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Coronavirus/soloselbststaendige-freiberufler-kleine-unternehmen.html
Sofern die beantragte Summe der November- bzw. Dezemberhilfe nicht mehr als 5.000 EUR beträgt, wird für eine Antragstellung lediglich ein gültiges ELSTER-Zertifikat benötigt. Liegen die Antragssummen darüber, muss die Antragstellung über einen prüfenden Dritten (Wirtschaftsprüfer, Steuerberater u. ä.) erfolgen. 

Wir raten allen Chorleitenden dringend zur Inanspruchnahme dieser staatlichen Möglichkeiten, um damit Umsatzeinbußen zu kompensieren oder ggf. – je nach Fallkonstellation – dem geleiteten Chor geleistete Zahlungen zur Existenzsicherung zurückzuerstatten. 

Prüfen Sie bitte eingehend Ihre Möglichkeiten. Gerade im genannten Bereich bis 5.000 EUR Fördersumme ist der zu leistende Aufwand gering und sowohl Antragstellung als auch Bewilligung und Auszahlung erfolgen sehr zeitnah. 

Der Chorverband Rheinland-Pfalz sieht es als absolut erforderlich an, dass für beide Seiten (Chöre und Chorleitende) verträgliche Lösungen in dieser Zeit gefunden werden, im Interesse einer über diese Krise hinausgehenden Perspektive. Dazu gehört, alle Möglichkeiten zu nutzen, die beiden Seiten auch in finanzieller Hinsicht „aufatmen“ lässt. 

Wichtiger Hinweis für Vereine:
Auf der oben verlinkten Webseite steht, dass auch Vereine entsprechende Hilfen beantragen können. Dies ist allerdings nur über einen prüfenden Dritten (Wirtschaftsprüfer, Steuerberater u. ä. möglich. Dies hat eine entsprechende Nachfrage beim Bundesministerium ergeben.

Teile diesen Beitrag

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.cv-rlp.de/linksammlung-zu-corona-hilfen/

Neustart Amateurmusik: Beratung und Förderung für 14 Millionen Musizierende

900.000 Euro werden aus dem Milliardenprogramm Neustadt Kultur für den Neustart Amateurmusik bereitgestellt. Foto: kulturstaatsministerin.de
900.000 Euro werden aus dem Milliardenprogramm Neustadt Kultur für den Neustart Amateurmusik bereitgestellt. Foto: kulturstaatsministerin.de

Das neu gegründete Kompetenznetzwerk aus 15 mitwirkenden Musikverbänden unterstützt die Amateurmusik beim musikalischen Neustart. Das Programm ‚Neustart Amateurmusik‘ ermöglicht kompetente Beratungsleistungen und soll musikalische Neustart-Projekte fördern, die eine Wiederbelebung des Proben- und Konzertbetriebes erleichtern.
Nach einem Corona-Jahr des musikalischen Verzichts ist der Bedarf an Ermutigung, Beratung und Unterstützung im Bereich der Amateurmusik besonders groß. Mit dem neuen Förderprogramm ‚Neustart Amateurmusik‘ greift der Bund den stillgestellten Chören und Orchestern bei der Bewältigung der Corona-Folgen unter die Arme. Schwerpunkt des Förderprogramms ist das neu geschaffene Kompetenznetzwerk, das die ehrenamtlichen Strukturen im Amateurmusikbereich bei der Beratung zu Corona-spezifischen Fragen unterstützt. Zusätzlich sollen Neustart-Projekte der Chor- und Orchesterlandschaft mit beispielgebendem Charakter gefördert werden, die die Wiederaufnahme eines sicheren Probenbetriebs ermöglichen und Corona-konforme Konzert- und Veranstaltungsformate erproben.

BMCO-Präsident Benjamin Strasser erläutert: „Nach einem schwarzen Jahr für die Amateurmusik mit 1.400 Konzertausfällen täglich brauchen wir einen musikalischen Neustart mehr denn je. Um der Verunsicherung entgegenzuwirken, verlässliche Informationen zur Durchführbarkeit von Musikproben bereitzustellen und kompetent über die jeweils aktuellen Corona-Regelungen zu informieren, braucht es ein Programm wie ‚Neustart Amateurmusik‘. Die vielen Fragen und Hilferufe waren durch ehrenamtliches Engagement allein nicht mehr zu bewältigen. Ich freue mich auf die Arbeit des Kompetenznetzwerks, das Kräfte und Wissen zu bündeln weiß und unsere Basis verlässlich, aktuell und bedarfsgerecht unterstützen wird.“

Über seine Mitgliedsverbände unterstützt der Bundesmusikverband Chor & Orchester (BMCO) als Dachverband und mittelausreichende Stelle bereits seit November 2020 den Aufbau des bundesweiten Kompetenznetzwerkes für die professionelle Beratung und Unterstützung der zumeist ehrenamtlich getragenen Amateurmusikszene.

Entsprechend dem identifizierten Bedarf an der Basis wurden von den 15 beteiligten Amateurmusikverbänden 20 qualifizierte Mitarbeitende gewonnen. Diese stehen seit dem 1. Februar 2021 zur Verfügung. Im Kompetenznetzwerk bieten sie Rechtsberatung an, unterstützen bei der Entwicklung und Umsetzung von Hygienekonzepten, erstellen Informationsmaterial zu Finanzierungshilfen, Auflagen und Bestimmungen und geben Inspiration zu kreativen Lösungen in Pandemiezeiten. Darüber hinaus schärft das Netzwerk in Politik und Öffentlichkeit das Bewusstsein für die Nöte von Amateurorchestern und -chören sowie für die Aufgabe, durch differenzierte und vom wissenschaftlichen Forschungsstand geleitete Corona-Maßnahmen im Bereich des Vereinsmusizierens einen wichtigen Teil unseres kulturellen Erbes und sozialen Lebens zu erhalten.
Die gesammelten Informationen, Erkenntnisse und Good-Practice-Beispiele aus dem Netzwerk werden voraussichtlich ab Ende Februar über die die neue, BMCO-eigene Wissensplattform www.frag-amu.de der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Fragen können bereits jetzt an folgenden Kontakt gerichtet werden: info@frag-amu.de

Zusätzlich wird es im Rahmen von ‚Neustart Amateurmusik‘ eine finanzielle Förderung von Neustart-Projekten geben, mit denen Amateurorchester- und -chöre ihre musikalische Arbeit und ihren Probenbetrieb wiederbeleben sowie Corona-konforme Konzert- und Veranstaltungsformate erproben können. Ziel der Projekte ist, dass diese ermutigend und beispielgebend für andere Ensembles wirken und Perspektiven für einen Neustart der Amateurmusik bieten.

Alle Information zum Programm ‚Neustart Amateurmusik‘ sowie zeitnah zu den erforderlichen Antragsunterlagen und Fördergrundsätzen sind veröffentlicht unter bundesmusikverband.de/neustart. Die Informationen zum Programm ‚Neustart Kultur‘ sind verfügbar unter kulturstaatsministerin.de

Kontaktdaten / Ansprechpartner Presse:
Bundesmusikverband Chor & Orchester e. V. (BMCO)
Dr. Stefan Donath
PR BMCO
Ortrudstraße 7, 12159 Berlin
Tel: +49 30 6098078146
E-Mail: donath@bundesmusikverband.de
Web: bundesmusikverband.de

Weiterführende Links:
bundesmusikverband.de/neustart
kulturstaatsministerin.de
frag-amu.de

Teile diesen Beitrag

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.cv-rlp.de/neustart-amateurmusik-beratung-und-foerderung-fuer-14-millionen-musizierende/

CHORona Malberg – Drive-In-Weihnachtsfeier

Eine besondere Weihnachtsfeier gab es bei dem Chor „CHORona“ Malberg – Weihnachtsfeier als Drive-In-Event. Hier ein Bericht aus dem Morgenmagazin (Link öffnet durch Klick auf das Foto).

Teile diesen Beitrag

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.cv-rlp.de/chorona-malberg-drive-in-weihnachtsfeier/

Rheinland-Pfalz singt: Der Kinderchorland-Singbus kommt nach Rheinland-Pfalz

Rheinland-Pfalz singt – Der Kinderchorland-Singbus kommt nach Rheinland-Pfalz und sowohl Kinderchorgründungswillige als auch bestehende Kinderchöre können sich noch bis zum 15. Dezember als Haltestelle für den Singbus bewerben.

Ein Jahr lang führt die Singbus-Tour der Deutschen Chorjugend durch ganz Deutschland, ab dem 8. März 2021 auch für einige Tage durch Rheinland-Pfalz. „Aktuell planen wir mit der Zuversicht, dass der Singbus im März und April, mit den dann gegebenen Hygienevorschriften, durch Rheinland-Pfalz touren kann“, äußert sich RLP-Projektmanagerin Angelika Rübel im Interview mit dem Chormagazin Singendes Land. Noch bis zum 15. Dezember können sich sowohl Kinderchorgründungswillige als auch bestehende Kinderchöre als Haltestelle für den Singbus in Rheinland-Pfalz bewerben.

‚In jedem Ort ein Kinderchor‘ lautet seit langem das ambitionierte Ziel der Deutschen Chorjugend. Der SingBus ist Teil dieses ambitionierten Projektes, das unter anderem durch ‚MusikVorOrt‘ – ein staatliches Programm zur Förderung der Amateurmusik in ländlichen Regionen – in besonderer Weise gefördert wird. Nach aktuellem Planungsstand wird der Bus im März und April die ersten Stationen 2021 in Rheinland-Pfalz anfahren um dann übers Jahr weiter durch die Bundesländer der Republik zu touren, sofern es bestehende Einschränkungen zulassen. Die beiden großen Chorverbände in Rheinland-Pfalz — der Chorverband Rheinland-Pfalz und der Chorverband der Pfalz — sind gemeinsame Projektpartner für die Stationen und Rahmenveranstaltungen im Land.

„Geplant sind bereits zwei größere Rahmenveranstaltungen in Rheinland-Pfalz. Nachdem der Singbus bereits die Haltestellen im Norden des Landes angefahren hat, ist zum einen für den 12. und 13. März eine Fachtagung auf der Burg Lichtenberg im Kuseler Musikantenland geplant, zum anderen wollen wir mit einem Singe-Camp für Kinder und Jugendliche, in Neustadt an der Weinstraße, den großen Tourabschluss für Rheinland-Pfalz feiern“, erklärt die SingBus-Projektmanagerin, Angelika Rübel vom Chorverband der Pfalz, den aktuellen Planungsstand.

Sie erläutert das Vorhaben: „Das Konzept der Deutschen Chorjugend verfolgt drei Ziele: Zum einen –primär – die Gründung von Kinderchören, vor allem in ländlichen Räumen. Im Weiteren sollen dann die neuen sowie bereits bestehende Kinderchöre in der musikalisch-pädagogisch qualitativen Umsetzung unterstützt werden. Darüber hinaus lautet das Ziel, Interessierte und die Kinderchorszene als solche – mit ihren wunderbaren Initiativen, Organisationen und Chören, die es bereits gibt – stärker miteinander zu vernetzen und den gemeinsamen Austausch darüber zu fördern.“

Weitere Infos zur Bewerbung als SingBus-Haltestelle erhält man unter rlp-singt.de/singbus
„Wir empfehlen allerdings nicht bis zuletzt zu warten, da die Zeitrahmen für die Tour begrenzt ist. Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es bereits fünf feste Bewerbungen und auch weitere Interessenten“, so die Verantwortlichen beider Chorverbände.

Tobias Hellmann, Vizepräsident des Chorverbandes Rheinland-Pfalz, äußerst sich abschließend: „Unser erklärtes Ziel ist, die Kinderchorlandschaft in Rheinland-Pfalz zu stärken und nachhaltig zu fördern. Daher ist die Kinderchorland-Singbus-Tour für uns eine grandiose Initiative der Deutschen Chorjugend.“

Weitere Infos und Links zur Bewerbung unter rlp-singt.de/singbus

Teile diesen Beitrag

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.cv-rlp.de/rheinland-pfalz-singt_der-kinderchorland-singbus_kommt_nach_rheinland-pfalz/

Rheinland-Pfalz singt mit – in Deutschlands größtem virtuellen Weihnachts-Chor

Noch bis zum 29. November mitmachen!

„Singt ‚O du fröhliche‘ ein, filmt euch dabei und werdet Teil des größten virtuellen Weihnachts-Chors, der deutschlandweit im Fernsehen zu sehen sein wird“, so wirbt die Deutsche Chorjugend für ihr neues Projekt unter dem Hashtag #zusammenSINGENzurWEIHNACHT. Noch bis zum 29. November kann man sein selbst eingesungenes Video auf die Server der Deutschen Chorjugend laden.

Nichts weniger als Deutschlands größten virtuellen Weihnachts-Chor wollen die Verantwortlichen bei der Deutschen Chorjugend auf die Beine stellen. Chorverbände in ganz Deutschland machen mit. Auch der Chorverband Rheinland-Pfalz ruft als Projektpartner Mitsingende jedes Alters dazu auf, Teil dieser großartigen Aktion zu werden. Weitere Informationen sind auf der Kampagnenseite des Chorverbandes unter rlp-singt.de/weihnachtschor nachzulesen. Von dort geht es dann auch zum Uploadlink für das fertig aufgenommene Video sowie zu Übematerialien, Noten und Texten auf den Webseiten der Deutschen Chorjugend.

Das Projekt #zusammenSINGENzurWEIHNACHT lädt nicht nur im Chor singende sondern alle Menschen in Rheinland-Pfalz dazu ein, mithilfe vorbereiteter Übevideos, Noten und Texte, eine Videoaufnahme von sich zu machen und diese bis zum 29.11. auf einen extra dafür eingerichteten Server hochzuladen. Im aus allen Einzelvideos professionell erstellten Multiscreen wird man auf diese Weise Teil eines riesigen virtuellen Chors und singt mit tausenden von Menschen aus ganz Deutschland gemeinsam zur Weihnacht.

„Der virtuelle Weihnachts-Chor soll an Heiligabend und bereits in der Vorweihnachtszeit deutschlandweit im Fernsehen gesendet werden. In Kirchen, Altenheimen, Kinder- und Jugendheimen, Kliniken, Firmen und andernorts soll er, im Rahmen der Gottesdienste und Weihnachtsfeiern, den Menschen eine Freude machen. So singt ganz Deutschland gemeinsam – mit Abstand – an Weihnachten und setzt ein bedeutendes Zeichen des Zusammenhalts in einer solch‘ finsteren Zeit“, wollen die Aktiven der Deutschen Chorjugend zur Weihnachtszeit Mut machen.

Im Oktober dieses Jahres wurde die Deutsche Chorjugend mit dem Opus Klassik Sonderpreis ausgezeichnet. Denn bereits im Mai starteten die Akteure ein ähnliches Projekt, das eigentlich zum Deutschen Chorfest in Leipzig geplant war. Die Situation machte den großen virtuellen Chor #zusammenSINGENwirSTÄRKER dann zum Corona-Projekt, für das die DCJ den Sonderpreis erhielt.

Weitere Informationen des Chorverbands Rheinland-Pfalz zum Weihnachts-Chor auf
rlp-singt.de/weihnachtschor

Teile diesen Beitrag

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.cv-rlp.de/rheinland-pfalz-singt-mit-in-deutschlands-groesstem-virtuellen-weihnachts-chor/

Aktuelle Informationen zur Corona-Situation

Grafik eines Corona-Virus

UPDATE vom 30.10.2020, 20:17:
Wie bereits vorhersehbar, hat die Landesregierung in der 12. Corona-Bekämpfungsverordnung ausdrücklich Proben und Auftritte von Chören und Musikvereinen in der Laien- und Breitenkultur untersagt.
Damit sind bis zum 30.11.2020 keine Präsenzproben zulässig.

Link zur 12. Corona-Bekämpfungsverordnung (für unsere Chöre relevant ist § 15):
https://corona.rlp.de/fileadmin/msagd/Gesundheit_und_Pflege/GP_Dokumente/Informationen_zum_Coronavirus/12._CoBeLVO.pdf

Link zu „FAQ“ zur 12. Corona-Bekämpfungsverordnung:
https://corona.rlp.de/de/service/faqs/

Wir lassen es derzeit an dieser Stelle noch unkommentiert, dass die Laienchorproben wegen des Aerosolausstoßes untersagt sind, Proben von Chören und Orchestern im Profibereich allerdings nicht. Hier gilt die Aerosolproblematik offenbar nicht.

Teile diesen Beitrag

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.cv-rlp.de/aktuelle-informationen-zur-corona-situation/

Leistungssingen 2021 als Hybrid-Variante

Chorauftritt  Leistungssingen 2021
So ähnlich werden die Auftritte auch bei der Hybrid-Variante der Leistungssingen aussehen, die live ins Internet gestreamt werden.

Für das Jahr 2021 plant der Chorverband Rheinland-Pfalz, die Leistungssingen in einer veränderten Form durchzuführen – und zwar als „Hybrid-Variante“. Das bedeutet, dass die Chöre am Veranstaltungsort auftreten und dort vor Ort auch bewertet werden. Die gesamt Veranstaltung wird dann via Live-Stream ins Internet übertragen werden und kann über mehrere Plattformen angeschaut werden. Je nachdem, wie dann das Infektionsgeschehen aussieht, werden wir mehr oder weniger Zuschauer vor Ort zulassen. Sicherheit hat auf jeden Fall oberste Priorität.

Durchführung am letzten Wochenende im Juni

Durchführen wollen wir die Leistungssingen am bereits bekannten Wochenende 26./27.06., wobei wir derzeit davon ausgehen, dass die Veranstaltung nur einen Tag dauern und daher am 26.06. stattfinden wird. Der 27.06. bleibt jedoch als Reserve auf jeden Fall ebenfalls in unserer Planung.

Uns ist es sehr wichtig, dass die Chöre die Möglichkeit haben, sich zu präsentieren und die Chorszene nicht vollends zum erliegen kommt. Dafür bedarf es Ziele für die Chöre und neue Möglichkeiten der Präsentation, die „Hybrid-Variante“ des Leistungssingens ist eine solche Möglichkeit und wir hoffen, dass uns das mit dem Live-Streaming gelingt.
Deshalb haben wir uns dafür entschieden, die Veranstaltung durchzuführen – es sei denn natürlich, es melden sich nicht ausreichend Chöre an (Mindestzahl: 5) oder es gibt ein Infektionsgeschehen, dass die Durchführung verbietet.

Verlängerte Anmeldefrist bis zum 31.12.2020

Da uns die Corona-Problematik natürlich auch bewusst ist, haben wir die Anmeldefrist auf den 31.12.2020 verlängert. Die Wahlpflichtstücke für die Stufen 2 und 3 finden Sie hier: https://www.cv-rlp.de/musikalische-bildung/leistungssingen/wahlpflichtstuecke/

Mitmachen unbedingt erwünscht

Auch Chöre, die zuvor noch nie an einem Leistungssingen des Chorverbandes Rheinland-Pfalz teilgenommen haben oder die nicht aus dem Verbandsgebiet kommen, sind herzlich eingeladen, sich anzumelden.

Wir wünsche uns, dass die Chöre trotz – oder gerade wegen – der schwierigen Situation den Mut haben, sich in der Öffentlichkeit zu präsentieren und ein Zeichen zu setzen: Wir lassen uns von Corona nicht unterkriegen und machen weiter!

Teile diesen Beitrag

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.cv-rlp.de/leistungssingen-2021-als-hybrid-variante/

Ältere Beiträge «

Mehr Einträge abrufen

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.